An dieser Stelle haben wir Ihnen Antworten auf die häufigsten Fragen zu unseren AESKU.RAPID SARS-CoV-2 Test zur Eigenanwendung zusammengestellt. Sollten Sie an dieser Stelle keine Antwort auf Ihre Frage finden kontakieren Sie uns bitte unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..
 

Unsere Tests sind so anwenderfreundlich und anwendungssicher wie möglich gestaltet, trotzdem bleiben Fragen offen. Hier beantworten wir Fragen die uns am meisten gestellt werden:

Ist der Selbsttest erst ab 16 Jahren zugelassen?

Nein. Der Antigenschnelltest AESKU.RAPID SARS-CoV-2 kann für alle Altersgruppen verwendet werden und wurde medizinisch auch so vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassen.

Das angegebene Alter von 16 Jahren bezieht sich nur auf den Aspekt, ob die Beschreibung des Selbsttests für alle Personen über 16 einwandfrei funktioniert. Die Altersspanne bezieht sich auf die Teilnehmer einer Studie zum Laientest. Hier haben 16-84 jährige Testpersonen ohne Vorkenntnisse und ohne weitere Erklärung den Test anhand der beiliegenden Gebrauchsanweisung problemlos durchgeführt.

Im Unterschied hierzu handelt es sich bei der Testung von Schülern im Unterricht um einen Selbsttest. Die Schüler führen den Test zwar selbst durch, werden aber nicht mit dem Test und der Anleitung alleine gelassen. Es ist also kein Laien-Selbsttest. Mit einer solchen Unterstützung (Erklärung und Überwachung des Tests, Antwort bei Rückfragen, Hilfe bei der Auswertung des Tests) ist es auch Kindern möglich, den Test selbst durchzuführen. Der Test ist in dieser Form auch bereits seit mehreren Monaten erfolgreich in Schulen in Österreich im Einsatz.

Was meinen Sie mit „Unterstützung“?

In der Gebrauchsanweisung wird extra die weitgefasste Formulierung der „Unterstützung“ verwendet, da sich die benötigte „Unterstützung“ von Kind zu Kind unterscheidet und jedes Kind einen anderen Bedarf an Hilfe oder Zuwendung hat.

Unterstützung fängt in diesem Zusammenhang bereits beim Vormachen und Erklären an. Heißt für die Lehrer/Erzieher, dass sie nicht am Kind tätig werden sollen, sondern erklären und überwachen. Die Erklärung beginnt mit der Vorbereitung des Tests, geht über die Durchführung und endet mit der Erläuterung des Testergebnisses. Auch das Vorführen eines Lehrfilms zur Anwendung des AESKU.RAPID SARS-CoV-2 Antigenschnelltests würde hierzu zählen.

Die Überwachung bewegt sich im Rahmen Ihrer alltäglichen Fürsorge- und Aufsichtspflicht gegenüber den Schülern und erfordert keine aktive Testdurchführung Ihrerseits.

Warum müssen bei Ihrem Test die Teststäbchen nicht ausgetauscht werden?

Wir wissen, dass bei einem Produkt eines Mitbewerbers, welches ebenfalls an Schulen und Kitas geliefert wurde, sowohl die Teststäbchen als auch die Anleitung ausgetauscht werden müssen, um einen Test zur Eigenanwendung zu erhalten. Warum unser Mitbewerber so verfährt, können wir Ihnen nicht genauer erläutern.

Wir können Ihnen jedoch versichern, dass wir alles dafür tun, Ihren Zeitaufwand für die Testung der Schüler möglichst gering zu halten. Daher sind unsere Testkits bereits mit allen notwendigen Komponenten bestückt und es besteht kein weiterer Handlungsbedarf von Ihrer Seite. Auch wenn sich unsere Teststäbchen vielleicht von denen mancher Mitbewerber unterscheiden, ist dies kein Grund zur Sorge. Jeder Test wurde anders entwickelt und enthält dementsprechend unterschiedliche Komponenten.

Der Antigenschnelltest AESKU.RAPID SARS-CoV-2 wurde in der Ihnen vorliegenden Konfiguration vom Paul-Ehrlich-Institut geprüft und vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zur Eigenanwendung zugelassen.

Wie gehe ich bei Kindern mit motorischen Einschränkungen vor?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten und bedarf einer individuellen Einzelfallentscheidung. Sie als Lehrer und die Eltern kennen das Kind und können somit am besten einschätzen, ob das Kind in der Lage ist den Abstrich und den Test selbst durchzuführen.

Wir bitten Sie als Lehrer in entsprechenden Situationen Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten des Kindes zu halten und gemeinsam das weitere Vorgehen zu besprechen.

Warum kann der Test bei nur 2,5 cm durchgeführt werden, wo andere doch aus dem Nasen-Rachen-Raum Proben entnehmen müssen?

Eine Studie der Universitätsmedizin Heidelberg in Zusammenarbeit mit der Charité Berlin hat ergeben, dass eine Probennahme während der ansteckenden Phase einer COVID-19 Erkrankung aus dem vorderen Nasenbereich vergleichbare Ergebnisse liefert wie aus dem Nasen-Rachenraum. Auch die Centers for Disease Control and Prevention (CDC), das Gesundheitsministerium der USA, empfiehlt eine Probenentnahme im vorderen Nasenbereich.

AESKU.RAPID wurde bereits von Beginn an in diese Richtung entwickelt.

Mit der Testkassette war ein kleines (blaues) Päckchen im Folienbeutel, was ist damit? Brauche ich das für den Test?

Dieser kleine Beutel enthält Kieselgel oder Silikagel, ein Trockenmittel. Diese dienen dazu die Luftfeuchtigkeit zu binden, damit der Teststreifen in der Kassette nicht feucht wird, wodurch die Probe nicht ordnungsgemäß laufen würde.

Der Teststreifen ist rosa, was bedeutet das für meinen Test?

Die Rosa-Färbung des Teststreifens ist völlig normal und hängt mit der Lauffront des Puffers zusammen und hat keinen Einfluss auf das Resultat. Die rote Färbung ist dafür da den "Corona-Steifen" "T" und den "Kontrollstreifen" "C" einzufärben.

Für die Testauswertung maßgeblich sind die roten Linien.

Kann der Test mir zeigen, ob ich schon eine Corona-Infektion hatte?

Nein! Dieser Test dient dazu Antigene im Nasensekret nachzuweisen. Diese finden sich im menschlichen Körper nur während einer akuten Infektion, die potenziell ansteckend ist.

Um herauszubekommen, ob Sie bereits eine Corona-Infektion hinter sich haben, benötigen Sie einen Antikörper-Test. Diesen Test können Sie bei Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin durchführen lassen. Benötigt wird hierfür eine Blutprobe, die an ein medizinisches Labor gesendet wird.

Wie lange bin ich nach dem Test sicher?

Laut Bundesgesundheitsministerium sollte man sich 2x die Woche testen, was einer Zeitspanne von 3 bis 4 Tagen zwischen den Tests entspricht. Die Dauer von der Ansteckung mit dem Virus bis zum Ausbruch erster Symptome liegt zwischen 3 und 6 Tagen.

Der Test stellt nur eine Momentaufnahme dar und zeigt, ob Sie für andere ansteckend sind oder nicht. Der Test ist kein Nachweis, dass Sie nicht eine unterschwellige Corona-Erkrankung haben. Die AHA-AL-Regeln müssen somit auch weiterhin eingehalten werden.

Ich kann nach Scannen des QR-Codes auf der Verpackung keinen Report erstellen und bekomme nur die Anleitung als PDF angezeigt, kann ich die Packung reklamieren?

Die Möglichkeit zur Erstellung eines Reports war eine von uns kostenfrei angebotene Serviceleistung, welche nicht Bestandteil des Testkits ist. Diese wurde auch nicht von uns aktiv beworben. Aufgrund aktueller Umstände können wir diese Serviceleistung leider nicht mehr anbieten.

Bei mir fehlt die Halterung! Wie kann das sein?

Bei der Auslieferung an ALDI sind leider zwei Chargen der Außenverpackung verwendet worden. Daher kann es sein, dass einige Kunden keine Halterung erhalten haben. Diesen Umstand können wir leider nicht kompensieren und bitten um Entschuldigung.

Alternativ können Sie ein Loch in den Deckel der Verpackung oder links bzw. rechts der Öffnung machen und dort das Probenröhrchen einstecken oder ein kleines Gefäß als Ständer verwenden.

Wie soll der Test gelagert werden?

Wie in der Gebrauchsanweisung (GBA) beschrieben, sollte der Test bei 4°C bis 30°C gelagert werden und nicht über längere Zeit dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt sein. Der Test muss nicht im Kühlschrank gelagert werden und darf nicht eingefroren werden.

bion buildingAESKU.BION (formerly MBL BION) was founded as Bion Enterprises, Ltd in 1978 to address a market need of high quality IFA products.

By focusing specifically on immunofluorescence assays, AESKU.BION is unmatched in providing lot-to-lot consistency and technical expertise to laboratories around the world. Located in Des Plaines, IL, AESKU.BION is FDA registered and ISO 13485:2016 and MDSAP certified with research and development, manufacturing, and administration operating from one facility.

 

AESKU BION LogoThe vertically integrated operation improves product development and manufacturing efficiencies as well as provides an enhanced customer experience. Our customer service, technical support, and commercial teams are committed to making your science more efficient and effective, from order to delivery and every point in between and after, we deliver uncompromising support whether addressing your specific product questions or ordering.

By providing products in convenient user-friendly, or customized formats, Bion offers a wide product portfolio to meet your testing needs.

 

Information

Customer Service

If you have any questions, you can reach us by email via This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Technical Support

For technical assistance you may reach us via email at This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. or by telephone at 1-847-544-5044.

Shipping

All orders for In-Stock items ship within 24 hours of receipt of order. Domestic orders received after 12:00 PM(EST) on Thursday cannot be shipped until the following Monday. Prepaid overnight delivery charges will be added to the invoice.

International shipments will have different freight charges and transit times. If any item you have ordered is temporarily out of stock, you will be notified when that item will be available for shipment. All shipments are F.O.B. Des Plaines, IL.

Switch to english version

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Aesku.Systems GmbH & Co. KG sowie der Aesku.Diagnostics GmbH & Co. KG
(Stand 09/2018) 

§ 1 Allgemeines

(1) Sämtliche Lieferungen und Leistungen der Aesku.Systems GmbH & Co. KG oder der Aesku.Diagnostics GmbH & Co. KG (nachfolgend einzeln oder gemeinsam „AESKU“) erfolgen ausschließlich zu den folgenden Liefer- und Zahlungsbedingungen. Diese Regelungen gelten auch für die Überlassung von Software.

(2) Abweichenden Bedingungen des Käufers wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Solche Bedingungen verpflichten AESKU nur, wenn AESKU sie schriftlich anerkannt hat. Dieses Zustimmungserfordernis gilt in jedem Fall, beispielsweise auch dann, wenn AESKU in Kenntnis der AGB des Käufers die Lieferung an ihn vorbehaltlos ausführt.

(3) Durch die Erteilung des Auftrages und die Annahme der von AESKU gelieferten Waren bestätigt der Käufer sein Einverständnis mit den Bedingungen der AESKU.

(4) Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die nach Vertragsschluss vom Käufer AESKU gegenüber abzugeben sind (z.B. Fristsetzungen, Mängelanzeigen, Erklärung von Rücktritt oder Minderung), bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.


§ 2  Angebot und Lieferung

(1) Alle Angebote durch AESKU sind stets freibleibend und unverbindlich, sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet sind oder eine bestimmte Annahmefrist enthalten; Vertragsgrundlage und maßgebend für den Umfang der Lieferung sind die schriftlichen Auftragsbestätigungen von AESKU. Dies gilt auch, wenn der Käufer die Abgabe eines konkreten Angebotes angefordert hat.

(2) Erteilte Bestellungen seitens des Käufers sind für diesen bindend. Die Annahme kann entweder schriftlich (z.B. durch Auftragsbestätigung) oder durch Auslieferung der Ware an den Käufer erklärt werden.

(3) Offensichtliche Irrtümer, Druck-, Rechen-, Schreib- und Kalkulationsfehler sind für AESKU nicht verbindlich und geben dem Käufer keinen Anspruch auf Schadenersatz.

(4) Lieferungen erfolgen
- für Aesku.Diagnostics GmbH & Co. KG: EXW Mikroforum Ring 2, 55234 Wendelsheim (Deutschland) Incoterms 2010. Bei Vorliegen eines Reihengeschäfts (§ 3 Abs. 6 Satz 5 UStG) gilt FCA Mikroforum Ring 2, 55234 Wendelsheim (Deutschland) Incoterms 2010.
- für Aesku.Systems GmbH & Co. KG: EXW Mikroforum Ring 3, 55234 Wendelsheim (Deutschland) Incoterms 2010. Bei Vorliegen eines Reihengeschäfts (§ 3 Abs. 6 Satz 5 UStG) gilt FCA Mikroforum Ring 3, 55234 Wendelsheim (Deutschland) Incoterms 2010.


§ 3  Sanktionsbeschränkungen

(1) Lieferungen und Leistungen stehen unter dem Vorbehalt, dass der Erfüllung keine Hindernisse aufgrund von nationalen oder internationalen Vorschriften, insbesondere Exportkontrollbestimmungen sowie Embargos oder sonstigen Sanktionen, entgegenstehen. Der Käufer ist verpflichtet, alle Informationen und Unterlagen beizubringen, die für die Ausfuhr benötigt werden. Verzögerungen aufgrund von Ausfuhrgenehmigungsverfahren setzen Fristen und Lieferzeiten außer Kraft und wirken nicht verzugsbegründend.

(2) Werden erforderliche Genehmigungen nicht erteilt, gilt der Vertrag bezüglich der betroffenen Teile als nicht geschlossen. Schadensersatzansprüche einschließlich Folgeschäden und entgangenen Gewinns werden insoweit und wegen Verzögerungen oder Fristüberschreitungen im Zusammenhang mit Genehmigungsverfahren ausgeschlossen, außer im Falle von grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz.


§ 4  Preise und Zahlung

(1) Alle angegeben Preise verstehen sich, sofern nicht anders vereinbart, in EURO ab Werk zuzüglich Verpackung, der gesetzlichen Umsatzsteuer zum Zeitpunkt der Auslieferung, bei Exportlieferungen Zoll sowie Gebühren und anderer öffentlicher Abgaben.

(2) Beim Versendungskauf (§ 6 Abs. 1) trägt der Käufer die Transportkosten ab Lager und die Kosten einer ggf. vom Käufer gewünschten Transportversicherung. Transport- und alle sonstigen Verpackungen nach Maßgabe der Verpackungsverordnung nimmt AESKU nicht zurück, sie werden Eigentum des Käufers; ausgenommen sind Paletten.

(3) Soweit nicht etwas anderes vereinbart ist, ist der Kaufpreis fällig und zu zahlen innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsstellung und Lieferung bzw. Abnahme der Ware.


§ 5  Lieferzeit, Lieferverzug

(1) Die Lieferfrist wird individuell vereinbart bzw. von AESKU bei Annahme der Bestellung angegeben.

(2) Sofern AESKU verbindliche Lieferfristen aus Gründen, die AESKU nicht zu vertreten hat, nicht einhalten kann (Nichtverfügbarkeit der Leistung), wird AESKU den Käufer hierüber unverzüglich informieren und gleichzeitig die voraussichtliche, neue Lieferfrist mitteilen. Ist die Leistung auch innerhalb der neuen Lieferfrist nicht verfügbar, ist AESKU berechtigt, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten; eine bereits erbrachte Gegenleistung des Käufers wird AESKU unverzüglich erstatten. Als Fall der Nichtverfügbarkeit der Leistung in diesem Sinne gilt insbesondere die nicht rechtzeitige Selbstbelieferung durch Zulieferer von AESKU, wenn AESKU ein kongruentes Deckungsgeschäft abgeschlossen hat, weder AESKU noch deren Zulieferer ein Verschulden trifft oder AESKU im Einzelfall zur Beschaffung nicht verpflichtet ist.

(3) Der Eintritt des Lieferverzugs von AESKU bestimmt sich gem. § 286 BGB. In jedem Fall ist aber eine Mahnung durch den Käufer erforderlich. Gerät AESKU in Lieferverzug, so kann der Käufer pauschalierten Ersatz seines Verzugsschadens verlangen. Die Schadenspauschale beträgt für jede vollendete Kalenderwoche des Verzugs 0,5% des Nettopreises (Lieferwert), insgesamt jedoch höchstens 5% des Lieferwerts der verspätet gelieferten Ware. AESKU bleibt der Nachweis vorbehalten, dass dem Käufer gar kein Schaden oder nur ein wesentlich geringerer Schaden als vorstehende Pauschale entstanden ist.

(4) Die Rechte des Käufers gem. § 10 und die gesetzlichen Rechte von AESKU, insbesondere bei einem Ausschluss der Leistungspflicht (z. B. aufgrund Unmöglichkeit oder Unzumutbarkeit der Leistung und/oder Nacherfüllung), bleiben unberührt.


§ 6  Lieferung, Gefahrübergang

(1) Die Lieferung erfolgt ab Lager, wo auch der Erfüllungsort ist. Auf Verlangen und Kosten des Käufers wird die Ware an einen anderen Bestimmungsort versandt (Versendungskauf). In diesem Fall wird AESKU die Art der Versendung (insbesondere Transportunternehmen, Versandweg, Verpackung) selbst bestimmen.

(2) Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht spätestens mit der Übergabe auf den Käufer über. Beim Versendungskauf geht jedoch die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware sowie die Verzögerungsgefahr bereits mit Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person über. Dies gilt auch dann, wenn AESKU im Einzelfall die Versandkosten übernimmt. Soweit eine Abnahme vereinbart ist, ist diese für den Gefahrübergang maßgebend. Auch im Übrigen gelten für eine vereinbarte Abnahme die gesetzlichen Vorschriften gem. § 640 BGB entsprechend. Der Übergabe bzw. Abnahme steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist.


§ 7  Eigentumsvorbehalt

(1) Bis zur vollständigen Bezahlung aller gegenwärtigen und künftigen Forderungen von AESKU aus dem Kaufvertrag und einer laufenden Geschäftsbeziehung (gesicherte Forderungen) behält sich AESKU das Eigentum an den verkauften Waren vor.

(2) Die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren dürfen vor vollständiger Bezahlung der gesicherten Forderungen weder an Dritte verpfändet, noch zur Sicherheit übereignet werden. Der Käufer hat AESKU unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, wenn und soweit Zugriffe Dritter auf die AESKU gehörenden Waren erfolgen.

(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Nichtzahlung des fälligen Kaufpreises, ist AESKU berechtigt, gem. § 323 BGB vom Vertrag zurückzutreten und die Ware auf Grund des Eigentumsvorbehalts und des Rücktritts herauszuverlangen. Zahlt der Käufer den fälligen Kaufpreis nicht, darf AESKU diese Rechte nur geltend machen, wenn AESKU dem Käufer zuvor erfolglos eine angemessene Frist zur Zahlung gesetzt hat oder eine derartige Fristsetzung nach den anwendbaren gesetzlichen Vorschriften entbehrlich ist.

(4) Der Käufer ist befugt, die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren im ordnungsgemäßen Geschäftsgang weiter zu veräußern und/oder zu verarbeiten. In diesem Fall gelten ergänzend die nachfolgenden Bestimmungen.

(a) Der Eigentumsvorbehalt erstreckt sich auf die durch Verarbeitung, Vermischung oder Verbindung der Waren von AESKU entstehenden Erzeugnisse zu deren vollem Wert, wobei AESKU als Hersteller gilt. Bleibt bei einer Verarbeitung, Vermischung oder Verbindung mit Waren Dritter deren Eigentumsrecht bestehen, so erwirbt AESKU Miteigentum im Verhältnis der Rechnungswerte der verarbeiteten, vermischten oder verbundenen Waren. Im Übrigen gilt für das entstehende Erzeugnis das Gleiche wie für die unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Ware.

(b) Die aus dem Weiterverkauf der Ware oder des Erzeugnisses entstehenden Forderungen gegen Dritte tritt der Käufer schon jetzt insgesamt bzw. in Höhe des etwaigen Miteigentumsanteils von AESKU gemäß vorstehendem Absatz zur Sicherheit an AEKSU ab. AESKU nimmt die Abtretung hiermit an. Die in Abs. 2 genannten Pflichten des Käufers gelten auch in Ansehung der abgetretenen Forderungen.

(c) Zur Einziehung der Forderung bleibt der Käufer neben AESKU ermächtigt. AESKU verpflichtet sich, die Forderung nicht einzuziehen, solange der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen AESKU gegenüber nachkommt, nicht in Zahlungsverzug gerät, kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist und kein sonstiger Mangel seiner Leistungsfähigkeit vorliegt. Ist dies aber der Fall, so kann AESKU verlangen, dass der Käufer AESKU die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt gibt, alle zum Einzug erforderlichen Angaben macht, die dazugehörigen Unterlagen aushändigt und den Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitteilt.

(d) Übersteigt der realisierbare Wert der Sicherheiten die Forderungen von AESKU um mehr als 10%, wird AESKU auf Verlangen des Käufers Sicherheiten nach Wahl von AESKU freigeben.


§ 8  Softwarenutzung

An Software jeglicher Art, an der AESKU ein Eigentums- oder sonstiges Recht innehat, erhält der Käufer gegen Entgelt ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares und zeitlich nicht begrenztes Nutzungsrecht auf einem bestimmten bzw. im Einzelfall festzulegenden Hardware-Produkt. Das Nutzungsrecht erstreckt sich auch auf die zur Software gehörende Dokumentation. AESKU bleibt Inhaberin des Urheberrechts sowie aller anderen gewerblichen Schutzrechte. Das Recht, Vervielfältigungen anzufertigen, ist nur zum Zwecke der Datensicherung gegeben. Copyright-Vermerke dürfen nicht entfernt werden.


§ 9  Mängelansprüche

(1) Für die Rechte des Käufers bei Sach- und Rechtsmängeln (einschließlich Falsch- und Minderlieferung sowie unsachgemäßer Montage oder mangelhafter Montageanleitung) gelten die §§ 434 ff. BGB, soweit im nachfolgenden nichts anderes bestimmt ist. In allen Fällen unberührt bleiben die gesetzlichen Sondervorschriften bei Endlieferung der Ware an einen Verbraucher (Lieferantenregress gem. §§ 478, 479 BGB).

(2) Grundlage der Mängelhaftung von AESKU ist vor allem die über die Beschaffenheit der Ware getroffene Vereinbarung. Als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware gelten die als solche bezeichneten Produktbeschreibungen (auch des Herstellers), die dem Käufer vor seiner Bestellung überlassen oder in gleicher Weise wie diese Bedingungen in den Vertrag einbezogen wurden. Handelsübliche Abweichungen und Abweichungen, die aufgrund rechtlicher Vorschriften erfolgen oder technische Verbesserungen darstellen, sowie die Ersetzung von Bauteilen durch gleichwertige Teile sind zulässig, soweit sie die Verwendbarkeit zum vertraglich vorgesehenen Zweck nicht beeinträchtigen.

(3) Die von Aesku.Systems GmbH & Co. KG hergestellten Analyse-Systeme sind nur für die Verwendung mit Analyseprodukten der Aesku.Diagnostics GmbH & Co. KG sowie der DST Diagnostische Systeme & Technologien GmbH ausgelegt. Für die Kompatibilität mit Analyseprodukte von Drittherstellern übernimmt AESKU keinerlei Gewährleistung.

(4) Soweit, über die Regelung in § 9 Abs.3 hinaus, die Beschaffenheit nicht vereinbart wurde, ist nach der anwendbaren gesetzlichen Regelung zu beurteilen, ob ein Mangel vorliegt oder nicht (§ 434 Abs 1 S 2 und 3 BGB). Für öffentliche Äußerungen des Herstellers oder sonstiger Dritter (z. B. Werbeaussagen) übernimmt AESKU jedoch keine Haftung.

(5) Die Mängelansprüche des Käufers setzen voraus, dass er seinen gesetzlichen Untersuchungs- und Rügepflichten (§ 377 HGB) nachgekommen ist. Zeigt sich bei der Untersuchung oder später ein Mangel, so ist AESKU hiervon unverzüglich schriftlich Anzeige zu machen. Als unverzüglich gilt die Anzeige, wenn sie innerhalb von zwei Wochen erfolgt, wobei zur Fristwahrung die rechtzeitige Absendung der Anzeige genügt. Unabhängig von dieser Untersuchungs- und Rügepflicht hat der Käufer offensichtliche Mängel (einschließlich Falsch- und Minderlieferung) innerhalb von zwei Wochen ab Lieferung schriftlich anzuzeigen, wobei auch hier zur Fristwahrung die rechtzeitige Absendung der Anzeige genügt. Versäumt der Käufer die ordnungsgemäße Untersuchung und/oder Mängelanzeige, ist die Haftung von AESKU für den nicht angezeigten Mangel ausgeschlossen.

(6) Ist die gelieferte Sache mangelhaft, kann der Käufer als Nacherfüllung zunächst nach seiner Wahl Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung) verlangen. Erklärt sich der Käufer nicht darüber, welches der beiden Rechte er wählt, so kann AESKU ihm hierzu eine angemessene Frist setzen. Nimmt der Käufer die Wahl nicht innerhalb der Frist vor, so geht mit Ablauf der Frist das Wahlrecht auf AESKU über.

(7) AESKU ist berechtigt, die geschuldete Nacherfüllung davon abhängig zu machen, dass der Käufer den fälligen Kaufpreis bezahlt. Der Käufer ist jedoch berechtigt, einen im Verhältnis zum Mangel angemessenen Teil des Kaufpreises zurückzubehalten.

(8) Der Käufer hat AESKU die zur geschuldeten Nacherfüllung erforderliche Zeit und Gelegenheit zu geben, insbesondere die beanstandete Ware zu Prüfungszwecken zu übergeben. Im Falle der Ersatzlieferung hat der Käufer AESKU die mangelhafte Sache gem. §§ 439 Abs. 5, 346 - 348 BGB zurückzugeben. Die Nacherfüllung beinhaltet weder den Ausbau der mangelhaften Sache noch den erneuten Einbau, wenn AESKU ursprünglich nicht zum Einbau verpflichtet war.

(9) Die zum Zweck der Prüfung und Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten (nicht: Ausbau- und Einbaukosten), trägt AESKU, wenn tatsächlich ein Mangel vorliegt. Stellt sich jedoch ein Mangelbeseitigungsverlangen des Käufers als unberechtigt heraus, kann AESKU die hieraus entstandenen Kosten vom Käufer ersetzt verlangen.

(10) In dringenden Fällen, z.B. bei Gefährdung der Betriebssicherheit oder zur Abwehr unverhältnismäßiger Schäden, hat der Käufer das Recht, den Mangel selbst zu beseitigen und von AESKU Ersatz der hierzu objektiv erforderlichen Aufwendungen zu verlangen. Von einer derartigen Selbstvornahme ist AESKU unverzüglich, nach Möglichkeit vorher, zu benachrichtigen. Das Selbstvornahmerecht besteht nicht, wenn AESKU berechtigt wäre, eine entsprechende Nacherfüllung nach den anwendbaren gesetzlichen Vorschriften zu verweigern.

(11) Wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist oder eine für die Nacherfüllung vom Käufer zu setzende angemessene Frist erfolglos abgelaufen oder nach den anwendbaren gesetzlichen Vorschriften entbehrlich ist, kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern. Bei einem unerheblichen Mangel besteht jedoch kein Rücktrittsrecht.

(12) Ansprüche des Käufers auf Schadensersatz bzw. Ersatz vergeblicher Aufwendungen bestehen nur nach Maßgabe von § 10 und sind im Übrigen ausgeschlossen.


§ 10  Haftung

(1) Auf Schadensersatz haftet AESKU – gleich aus welchem Rechtsgrund – bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet AESKU nur

(a) für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,

(b) für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf); in diesem Fall ist die Haftung von AESKU jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

(2) Die sich aus Abs. 1 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit AESKU einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen hat. Das gleiche gilt für Ansprüche des Käufers nach dem Produkthaftungsgesetz.

(3) Wegen einer Pflichtverletzung, die nicht in einem Mangel besteht, kann der Käufer nur zurücktreten oder kündigen, wenn AESKU die Pflichtverletzung zu vertreten hat. Ein freies Kündigungsrecht des Käufers wird ausgeschlossen. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Voraussetzungen und Rechtsfolgen.


§ 11  Verjährung

(1) Abweichend von § 438 Abs. 1 Nr. 3 BGB beträgt die allgemeine Verjährungsfrist für Ansprüche aus Sach- und Rechtsmängeln ein Jahr ab Ablieferung. Soweit eine Abnahme vereinbart ist, beginnt die Verjährung mit der Abnahme.

(2) Die vorstehende Verjährungsfrist gilt auch für vertragliche und außervertragliche Schadensersatzansprüche des Käufers, die auf einem Mangel der Ware beruhen, es sei denn die Anwendung der regelmäßigen gesetzlichen Verjährung gem. §§ 195, 199 BGB würde im Einzelfall zu einer kürzeren Verjährung führen. Die Verjährungsfristen des Produkthaftungsgesetzes bleiben in jedem Fall unberührt. Ansonsten gelten für Schadensersatzansprüche des Käufers gem. § 10 ausschließlich die Verjährungsfristen gem. §§ 195 ff. BGB.


§ 12  Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist, wenn der Käufer Vollkaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen ist, oder seinen Wohnsitz oder geschäftlichen Hauptsitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland hat, Mainz. AESKU ist ebenfalls berechtigt, am geschäftlichen Hauptsitz des Käufers Klage zu erheben.


§ 13  Anwendbares Recht

Die Beziehungen zwischen AESKU und dem Käufer unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Deutsche Version aufrufen

General Terms & Conditions

Joint General Terms and Conditions of Aesku.Diagnostics GmbH & Co. KG and Aesku.Systems GmbH & Co. KG
(as of 09/2018) 

§ 1  GENERAL

(1) All deliveries and services by either Aesku.Diagnostics GmbH & Co. KG or Aesku.Systems GmbH & Co. KG (each or collectively hereinafter referred to as "AESKU") shall be made and rendered exclusively on the following terms of delivery and payment. These terms also apply to making software available for use.

(2) Deviating terms and conditions of the buyer are explicitly opposed hereby. Such terms and conditions shall be binding upon AESKU only if AESKU has accepted them in writing. This requirement of consent shall apply in any case, for example also in the case that AESKU effects delivery to the buyer without reservation, having full knowledge of the buyer's terms and conditions.

(3) By placing the order and accepting the goods delivered by AESKU, the buyer confirms its agreement with AESKU's terms and conditions.

(4) Legally relevant statements and notifications which the buyer is obliged to give to AESKU subsequent to entering into the contract (e. g. setting a time limit, notification of defects, statement of rescission or reduction [Minderung]) shall be made in writing in order to be valid.


§ 2  OFFER AND DELIVERY

(1) All offers made by AESKU shall always be without obligation and non-binding, unless they are explicitly described as binding or include a specific time limit for acceptance; AESKU's written confirmation of an order shall constitute the basis of the contract and determine the scope of the delivery. This shall also apply in such case that the buyer has requested a specific offer.

(2) Orders placed by the buyer shall be binding upon it. Acceptance may be stated either in writing (e.g. by confirmation of the order) or by delivering the goods to the buyer.

(3) Obvious errors, mistakes in printing, calculation, spelling and miscalculations shall not be binding upon AESKU and shall not entitle the buyer to any claims for damages.

(4) Delivery shall take place 
- for Aesku.Diagnostics GmbH & Co. KG: EXW Mikroforum Ring 2, 55234 Wendelsheim, Germany, Incoterms 2010. In case of a chain transaction in accordance with sec 3 subsection 6 sentence 5 of the German Value Added Tax Act [Umsatzsteuergesetz] delivery shall take place FCA Mikroforum Ring 2, 55234 Wendelsheim, Germany, Incoterms 2010.
- for Aesku.Systems GmbH & Co. KG: EXW Mikroforum Ring 3, 55234 Wendelsheim, Germany, Incoterms 2010. In case of a chain transaction in accordance with sec 3 subsection 6 sentence 5 of the German Value Added Tax Act [Umsatzsteuergesetz] delivery shall take place FCA Mikroforum Ring 3, 55234 Wendelsheim, Germany, Incoterms 2010.


§ 3  Export restrictions, sanctions

(1) Deliveries and services shall be under the condition that fulfilment is not restricted by any national or international regulation, particularly export control regulations and embargoes or any other sanction. The buyer is required to provide all information and documentation needed for export. Delays caused by export licensing procedures shall suspend any deadline or delivery time and shall not result in any default.

(2) If any required license will not be granted, the contract shall be considered void with respect to the relevant items. Claims for damages including consequential damages and loss of profit resulting therefrom and/or due to delays or the exceeding of deadlines in connection with licence procedures are excluded, except in case of gross negligence and/or wilful misconduct.


§ 4  Prices and payment

(1) Unless otherwise agreed, all quoted prices are given in EUROS ex works plus packaging, the statutory value-added tax in effect at the time of delivery, customs duties in case of export deliveries as well as fees and other public levies.

(2) In the case of a sales shipment (§ 6 subsection 1), the buyer shall bear the shipping charges ex warehouse and the expenses of transport insurance which the buyer may have requested. Transport and any other packaging materials in accordance with the German Regulation on Packaging [Verpackungsverordnung] shall not be taken back by AESKU, they shall become the property of the buyer; pallets shall be excluded.

(3) Unless otherwise agreed, the purchase price shall be due and payable within 14 days from invoice date and delivery or acceptance of goods respectively.


§ 5  Time of delivery, delay in delivery

(1) The delivery period shall be stipulated individually or specified by AESKU upon acceptance of the order respectively.

(2) If AESKU is unable to adhere to binding delivery periods for reasons which AESKU is not responsible for (non-availability of performance), AESKU shall, without delay, inform the buyer hereof and, at the same time, of the expected new delivery period. Should the performance be unavailable within the new delivery period either, then AESKU shall be entitled to withdraw from the contract in whole or in part; a consideration already made by the buyer shall be reimbursed by AESKU without delay. As used here, a case of non-availability of performance shall in particular be AESKU's delayed receipt of supplies from its own subcontractors if AESKU has concluded a matching cover transaction and no fault can be attributed to either AESKU or its subcontractors, or in case AESKU is under no obligation for the procurement in a particular case.

(3) The occurrence of AESKU's delayed delivery is governed by sec 286 of the German Civil Code [Bürgerliches Gesetzbuch, “BGB”]. In each case, however, a reminder by the buyer shall be mandatory. If AESKU is delayed with its delivery, the buyer may claim a flat-rate compensation for its damage caused by the delay. For each completed calendar week of the delay, the flat-rate compensation for damage shall be 0.5 % of the net price (declared value of goods), altogether, however, not exceed 5 % of the declared value of the goods delivered with delay. AESKU shall reserve the right to evidence that the buyer has not incurred a loss at all or only a loss substantially less significant than the above-mentioned lump sum amount.

(4) The rights of the buyer pursuant to § 10 and the statutory rights of AESKU, in particular in the case that the obligation to perform a contract is excluded (e.g. based on impossibility or hardship of performance and/or supplementary performance), shall remain unaffected.


§ 6  Delivery, passing of risk

(1) Delivery shall be effected ex warehouse, which also constitutes the place of performance. Upon request and at the buyer’s expense, the goods shall be delivered to a different destination (sales shipment). In such case, AESKU itself shall determine the type of shipment (in particular carrier, shipping route, and packaging).

(2) The risk of accidental loss and accidental deterioration of the goods shall pass to the buyer no later than at the time of handing over. In the case of a sales shipment, the risk of accidental loss or accidental deterioration of the goods, as well as the risk of delay shall pass already at the time of delivering the goods to the forwarding agent, carrier, or the person otherwise designated to effect shipment. This shall also apply if AESKU assumes the shipping charges in individual cases. Insofar as an acceptance has been agreed upon, such shall then be decisive for the passing of risk. Furthermore, the statutory regulations of sec 640 of the BGB shall apply to agreed acceptances, respectively. The buyer's default of acceptance shall be considered equivalent to the delivery of goods or acceptance respectively.


§ 7  Retention of title

(1) Until all of AESKU's present and future receivables arising out of the sales contract and current business relations (secured receivables) have been paid in full, AESKU shall retain title to the goods sold.

(2) Goods delivered under retention of title may neither be pledged to third parties nor assigned by way of security prior to the full payment of the secured receivables. The buyer shall inform, without delay, AESKU in writing if and to the extent to which third parties have access to goods owned by AESKU.

(3) In the case of the buyer's breach of contract, in particular by non-payment of the purchase price due, AESKU shall have, pursuant to sec 323 of the BGB, the right to rescind the contract and, based on the retention of title and rescission, to demand the return of the goods. If the buyer does not pay the purchase price due, AESKU may assert these rights only if AESKU has previously unsuccessfully given the buyer a reasonable time limit for payment, or if setting of such a time limit is dispensable under the applicable statutory provisions.

(4) The buyer shall be entitled to resell and/or process the goods delivered under retention of title in the proper course of business. In this case, the following provisions shall additionally apply.

(a) The retention of title shall cover the products that result from processing, mixing or combining the goods from AESKU at their full value, with AESKU being considered the manufacturer. If upon processing, mixing or combining goods of a third party the latter's ownership continues to exist, then AESKU shall acquire co-ownership in proportion to the invoice values of the processed, mixed or combined goods. Besides, the same conditions as for the goods delivered under retention of title shall apply for the resulting product.

(b) Claims against third parties arising out of the resale of the goods or the product shall hereby be assigned as security by the buyer to AESKU, in total or in the amount of AESKU's possible co-owner's share respectively, pursuant to the above-mentioned subsection. AESKU hereby accepts the assignment. The obligations of the buyer set out in subsection 2 shall apply with regard to the assigned claims, as well.

(c) Aside from AESKU, the buyer shall remain authorized to collect the receivables. AESKU undertakes not to collect the receivables, as long as the buyer meets its financial obligations owed to AESKU, does not default on payments, no application for the opening of insolvency proceedings has been made, and no other financial incapacity exists. Should this be the case, however, AESKU may then demand that the buyer discloses the assigned claims and their debtors, furnishes all information necessary for the collection, hands over the appropriate records, and informs the debtors (third parties) of the assignment.

(d) If the realizable value of the securities exceeds AESKU's claims by more than 10 %, AESKU shall release, upon the buyer's request, securities of AESKU's choice.


§ 8  Use of software

For software of any type for which AESKU holds title or any other right, the buyer shall be granted against payment a non-exclusive, non-transferable right of use for an indefinite period of time on a specific hardware product, or on one to be stipulated in a particular case, respectively. The right of use shall also include the documentation appertaining to the software. AESKU shall remain the owner of the copyright as well as of all other intellectual property rights. The right to make copies shall only be granted for the purpose of data storage. Copyright notices may not be removed.


§ 9  CLAIMS BASED ON DEFECTS

(1) In the case of material defects and defects in title (including wrong and short delivery as well as improper installation or faulty installation instructions), secs 434 et seq of the BGB shall apply to the buyer's rights, unless otherwise stated below. The statutory special provisions on final delivery of goods to a consumer (supplier recourse pursuant to secs 478, 479 of the BGB) shall remain unaffected in all cases.

(2) AESKU's liability for defects is first and foremost based on the agreement reached on the quality of the goods. As agreement on the quality of the goods shall be considered the product specifications named as such (also those of the manufacturer), which were made available to the buyer before its order placement, or were included in the contract in the same way as these terms and conditions. Customary deviations and deviations which occur based on legal provisions or which represent technical improvements, as well as the replacement of components by equivalent parts shall be permissible insofar as they do not interfere with the use for the purpose intended under the contract.

(3) Analysis systems manufactured by Aesku.Systems GmbH & Co. KG are designed only for use with analysis products of Aesku.Diagnostics GmbH & Co. KG and/or DST Diagnostische Systeme & Technologien GmbH. AESKU shall not give any guarantee whatsoever for the compatibility with analysis products of third party manufacturers.

(4) If, beyond the provisions in § 9 subsection 2, the quality has not been agreed upon, the applicable statutory provisions shall determine whether or not a defect exists (sec 434 subsection 1 sentence 2 and 3 of the BGB). AESKU however shall not assume any liability for public comments by the manufacturer or other third parties (e.g. advertising statements).(5) The buyer's claims based on defects require that it has met its statutory duties to inspect the goods and to give notice of defects (§ 377 of the German Commercial Code [Handelsgesetzbuch, HGB]). If a defect is detected during inspection or subsequently, then AESKU shall be notified hereof in writing without delay. The notification shall be considered to be without delay if it is given within two weeks, in which case the timely dispatch of the notification shall suffice for meeting the deadline. Irrespective of this duty to inspect the goods and give notice of defects, the buyer shall within two weeks of delivery give notice of obvious defects (including wrong and short delivery) in writing, in which case here, too, the timely dispatch of the notification shall suffice for meeting the deadline. If the buyer omits the proper inspection and/or notice of defects, AESKU's liability for the unreported defect shall be excluded.

(5) The buyer's claims arising from defects presuppose that the buyer has met its statutory duties to inspect the goods and to give notice of defects (sec 377 of the German Commercial Code [Handelsgesetzbuch, HGB]). If a defect is detected during inspection or subsequently, then AESKU shall be notified hereof in writing without delay. The notification shall be considered to be without delay if it is given within two weeks, whereupon the timely dispatch of the notification shall suffice for meeting the deadline. Irrespective of this duty to inspect the goods and to give notice of defects, the buyer, within two weeks of delivery, shall give notice of obvious defects (including wrong and short delivery) in writing, whereupon too, the timely dispatch of the notification shall suffice for meeting the deadline. If the buyer omits the proper inspection and/or notice of a defect, AESKU's liability for the unreported defect shall be excluded.

(6) If the delivered goods are defective, the buyer may initially, at its choice, request as supplementary performance the removal of the defect (subsequent improvement) or delivery of goods free of any defect (substitute delivery). If the buyer does not state which of the two options the buyer chooses, AESKU may then set a reasonable time limit for the buyer to do so. If the buyer does not choose an option within the time limit, the option shall pass to AESKU.

(7) AESKU shall be entitled to make the supplementary performance owed contingent upon the buyer paying the purchase price due. The buyer shall be entitled, however, to withhold a reasonable part of the purchase price in proportion to the defect.

(8) The buyer shall give AESKU the time and opportunity necessary for the supplementary performance owed, in particular, make the rejected goods available for the purpose of examination. In the case of a substitute delivery, the buyer shall return the defective goods to AESKU pursuant to secs 439 subsection 5, 346 to 348 of the BGB. The supplementary performance shall neither include the removal of the defective goods nor the renewed installation, if the installation originally was not AESKU's duty.

(9) The expenses necessary for the purpose of examination and supplementary performance, in particular costs of transportation, infrastructure, labor and materials (: costs of removal and installation excluded), shall be borne by AESKU if a defect does actually exist. Should the buyer's demand for the defect removal turn out to be unjustified, however, AESKU may demand that the buyer reimburses the costs resulting therefrom.

(10) In urgent cases, e.g. in the event of operational safety being jeopardized or for averting disproportionate damages, the buyer shall have the right to remove the defect itself and to request compensation from AESKU for the expenses objectively necessary for this purpose. In the case of such self-help measures, the buyer shall notify AESKU immediately, if possible prior to taking any such measures. The right of self-help shall not exist if AESKU were entitled to refuse a corresponding supplementary performance pursuant to the applicable statutory provisions.

(11) If the supplementary performance has failed, or a reasonable time limit for a supplementary performance to be set by the buyer has expired without any success, or is dispensable pursuant to applicable statutory provisions, the buyer may rescind the sales contract or reduce [mindern] the purchase price. In the case of an insignificant defect, however, the right of rescission shall not exist.

(12) The buyer's claims for damages and compensation for futile expenses respectively shall exist only in accordance with § 10 and shall be excluded in all other respects.


§ 10  LIABILITY

(1) AESKU shall be liable for damages - regardless of the legal ground - in the case of intent and gross negligence. In the case of simple negligence, AESKU shall be liable only

(a) for damages resulting from death, injury to body and health,

(b) for damages resulting from the breach of an essential contractual obligation (an obligation whose fulfillment makes the proper execution of the contract possible in the first place and on whose adherence the contracting party regularly relies on and may rely on); in this case, however, AESKU's liability shall be limited to the compensation of the foreseeable, typically occurring damage.

(2) The limitation on liability resulting from subsection 2 shall not apply if AESKU has fraudulently concealed a defect or has guaranteed the quality of the goods. The same shall apply to claims of the buyer pursuant to the German Product Liability Act [Produkthaftungsgesetz].

(3) Due to a breach of duty that does not consist in a defect, the buyer can withdraw from or terminate the contract only if AESKU is responsible for the breach of duty. A free right of termination for the buyer is excluded. Besides, the statutory prerequisites and legal consequences shall apply.


§ 11  LIMITATION

(1) Deviating from sec 438 subsection 1 No. 3 of the BGB, the general limitation period is one year from delivery for claims based on material defects and defects in title. If an acceptance has been agreed upon, the limitation period begins upon acceptance.

(2) The above-mentioned limitation period shall also apply to those contractual and non-contractual compensation claims of the buyer based on a defect of the goods, unless, in individual cases, the application of the regular statutory limitation pursuant to secs 195, 199 of the BGB would lead to a shorter limitation period. The limitation periods of the product liability law shall remain unaffected in any case. Otherwise, to damage claims by the buyer pursuant to § 10, the limitation periods acc. to secs 195 et seq of the BGB shall apply exclusively.


§ 12  VENUE

For all disputes arising out of the contractual relationship, venue shall be Mainz if the buyer is a merchant entered as such in the Commercial Register [Vollkaufmann], a legal person under public law, a special fund under public law, or has its residence or business head office outside of the Federal Republic of Germany. AESKU shall also have the right to take legal action at the place of the buyer's business head office.


§ 13  APPLICABLE LAW

(1) The relations between AESKU and the buyer shall be exclusively governed by the law of the Federal Republic of Germany.

(2) These General Terms and Conditions are governed by and construed in accordance with German law. The legal terms in this Agreement shall have the meaning ascribed to them under German law. The legal terms in this Agreement followed by a German translation in parentheses shall have the meaning ascribed to them according to the German translation under German law.

LEGAL DISCLAIMER

NAME & CONTACT DATA OF PROVIDER

AESKU.GROUP GmbH

Mikroforum Ring 2-3
55234 Wendelsheim
Germany

Telephone: +49-6734-9622-0
Telefax: +49-6734-9622-2222

E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Internet: www.aesku.com

Board of Management:
Dr. Torsten Matthias, Managing Director

Responsible for Website Content according to §55 RStV:
Dr. Torsten Matthias, Managing Director

Registration Court:
District Court Mainz HRB 50074
Registered Office Wendelsheim

Value Added Tax Identification Number:
DE296332404


LIABILITY FOR CONTENTS

As service providers, we are liable for own contents of these websites according to Sec. 7, paragraph 1 German Telemedia Act (TMG). However, according to Sec. 8 to 10 German Telemedia Act (TMG), service providers are not obligated to permanently monitor submitted or stored information or to search for evidences that indicate illegal activities.

Legal obligations to removing information or to blocking the use of information remain unchallenged. In this case, liability is only possible at the time of knowledge about a specific violation of law. Illegal contents will be removed immediately at the time we get knowledge of them.


LIABILITY FOR LINKS

Our offer includes links to external third party websites. We have no influence on the contents of those websites, therefore we cannot guarantee for those contents. Providers or administrators of linked websites are always responsible for their own contents.

The linked websites had been checked for possible violations of law at the time of the establishment of the link. Illegal contents were not detected at the time of the linking. A permanent monitoring of the contents of linked websites cannot be imposed without reasonable indications that there has been a violation of law. Illegal links will be removed immediately at the time we get knowledge of them.


COPYRIGHT

Contents and compilations published on these websites by the providers are subject to German copyright laws. Reproduction, editing, distribution as well as the use of any kind outside the scope of the copyright law require a written permission of the author or originator. Downloads and copies of these websites are permitted for private use only.

The commercial use of our contents without permission of the originator is prohibited.

Copyright laws of third parties are respected as long as the contents on these websites do not originate from the provider. Contributions of third parties on this site are indicated as such. However, if you notice any violations of copyright law, please inform us. Such contents will be removed immediately.


IMAGE SOURCES

Microbiology concept / Slideshow - © Sergey Nivens - Fotolia.com
American Flag / Slideshow - © Romolo Tavani - Fotolia.com
Lab Staff Picture / AESKU.Divisions - © Kim Schneider- Fotolia.com
Business Man / Careers Page - © Minerva Studio - Fotolia.com
Woman Researcher / FAQ Page - © Aliaksandr Barouski - Fotolia.com
Young Scientist / Therapy Page - © srady - Fotolia.com


LICENCE INFORMATION

The content management system of this website based on Joomla! and it´s free to use, released under the GNU/GPL License.


DATA PROTECTION COMMISSIONER ACCORDING TO §38 AND ARTICLE 37 DS-GVO:

External Data Protection Commissioner DSBOK.DE

Oliver Krause, Untergasse2, 65474 Bischofsheim, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., Tel (Service Line): +49 6144 402198

.

Subcategories

award 2016 sThe AESKU.AWARD for life contribution to autoimmunity was launched  to honor scientists for the research in the in the field of autoimmune diseases. It was granted for the first time in 2004. All award winners made a major contribution to the research in causes of auto-immune diseases.

The focus is not only to show the importance of research, it’s also aiming to establish the significant field of autoimmunity as an independent research area and to foster inter-disciplinary cooperation.

AESKU.GROUP continuously invests in research and development to create new opportunities that improve the diagnosis and therapy of autoimmune diseases substantially.

Therefore the research team also contributed to the scientific program together with research partners from renowned universities.